Klein Venedig Konstanz & Kreuzlingen

Klein Venedig

Konstanz und Kreuzlingen. Zwei Städte in zwei Staaten aber ein See und ein Ufer. Nirgendwo sonst wird diese Trennung so deutlich lesbar wie auf dem Gebiet des Bahnhofes und dem Uferpark an der Grenze.

Das Projekt setzt genau hier an und schafft eine Verbindung wo heute noch die Grenze liegt. Eine Uferpromenade auf zwei Ebenen schafft Verbindungen zwischen dem Stadtzentrum und dem Ufer. Der Park wird aufgewertet und Wohnraum entsteht.

Bedeutungsebenen

Der See, der Ausblick, das Ufer, das Alpenpanorama aber auch die Stadt auf einer beinahe als Halbinsel im See und als Enklave auf Schweizer Staatsgebiet liegend, bilden einen Bedeutungshintergrund für die Identität der Konstanzer. Eine Verknüpfung mit Kreuzlingen, aber auch mit der gesamten Region, grenzübergreifend, kann das Identitätspotenzial der hier lebenden Bürger und der Besucher mit dem Kosmos der „Ansiedlung“ weiter ausdefinieren. Dazu ist es wichtig, die semantischen Schichten des Ortes zu kennen.

 

Prüfer: Prof. D.P.L.G. Henry Bava